AllgemeinInnovationProjekte und Fallstudien

Ich wünschte, ich hätte meine Cloud

By 21. August 2018 No Comments

Ich war heute wieder sehr frustriert, weil ich nicht „Frau/Herr“ über meine Daten bin. Wenn ich doch nur meine eigene Cloud hätte, dann könnte ich alle Daten, die ich wichtig finde dort hineinlegen und dann mit denen teilen, die ich dazu befähige. Dann bin ich der Master of my data und könnte mir die ganze Verwaltung und Datenschutz schenken.

Im Moment geht ja völlig was anderes ab. Ich war heute morgen in der Uniklinik Köln – weil ich hier im September operiert werden soll. Zuvor habe ich einige Untersuchungen und Fragebögen in der Privatklinik ausgefüllt, die mich hierhin überweist. Aber bei der Überweisung sind wohl keine Daten geflossen – denn hier wusste man eigentlich nichts von mir, gerne noch meinen Namen, den ich aber auch noch glätten musste, von Schmidt zu Schmitz.

Ich habe so viel Papier unterschreiben müssen, dass ich diesem und jenem Zugang zu meinen Daten gebe, das diese gespeichert werden dürfen und dass Firma xxx abrechnen darf und dann diese Daten der Abrechnung 10 Jahre speichert.

Die Akte über die Krankheit, meine Vorkrankheiten und meine Einwilligung in die OP waren gefühlt kürzer. Man hat mich wieder untersucht, obwohl die Daten alle schon da sind. Noch mal alles … noch mal der gleiche Fragebogen der Anästhesie, noch mal die gleichen Frage, ob ich schon mal operiert werden bin ….. wieso?

Hätte ich meine eigene Datencloud, dann würde ich alle Daten, die zu mir gehören, dort abspeichern und den jeweiligen Ärzten Zugang geben. Wieso gibt es das noch nicht? Es muss doch nicht jeder Arzt und jedes Krankenhaus alles über mich speichern, reicht doch, wenn ich das tue.
Also: Ich mache mich stark für meine Datenpflege und meine Daten in meiner Cloud – wer bietet so etwas an? Ist das ein neues Geschäftsmodel? Gibt es das schon? Ich wäre zu glücklich.

Natürlich habe ich das der Krankenschwester erzählt und die hat nur gelacht: „Wir haben noch nicht mal WLAN hier im Haus und keine Klimaanlage … und da träumen Sie von der Patientencloud, das werden wir beide nicht mehr erleben!“ Uniklinik Köln ….

Na – das sehe ich anders! Das darf nicht wahr sein …