Change

Fallbeispiel Kulturveränderung

By 31. März 2010 No Comments

Claudia Schmitz berichtet über ein Netzwerktreffen der Human Synergistics Facilitatoren im Februar 2010 in Köln. Das Fallbeispiel ist ein internationaler Finanzdienstleister.

Herausforderung:
Der Vorstand will die Kultur im Unternehmen verändern und hat dazu ein Change-Programm auflegen lassen, an dem weltweit alle leitenden Führungskräfte teilnehmen. Das Programm zielt darauf ab, ein transparentes offenes Verhalten als Kultur zu etablieren, damit Reibungsverluste und Grabenkämpfe durch aggressives Verhalten vermeiden werden. Das Ziel heißt: Effektiver, freundlicher und schneller.

Dilemma:
Die Kultur in einem Unternehmen ist oft so stark, dass sich die „Neuen“ dieser Kultur anpassen und sich ähnlich verhalten. Es gibt so eine Art „osmotischen Druck“. Wer mit neuen Ideen kommt und Veränderung will, wird vom System zurechtgewiesen, geblockt oder auch gemoppt. Deshalb tun sich „Veränderer“ als Einzelkämpfer so schwer. Das nächste Dilemma ist, dass der Vorstand Veränderung nicht anordnen kann, oder in der Mitarbeiterzeitung dazu eine Anleitung veröffentlicht. Change muss Sinn machen, verstanden sein und vorgelebt werden. Dazu braucht es Führungskräfte, die das tun.

Den Lösungsansatz mit Human Synergistic Coaches im Bericht: Fallbeispiel Human Synergistics.

Leave a Reply