Economics

Korruption ist ein Systemfehler

By 30. Juli 2008 No Comments

Ich bin jedes Mal betroffen, wenn ich von Korruption lese und den „bösen“ Managern und Führungskräften. Jetzt wird auch noch über Software berichtet, um die richtige Persönlichkeit auszutesten, vor Einstellung, damit man sich keine schwarze Laus ins Bett holt. Dabei ist das Phänomen doch von Soziologen und Psychologen gründlich erforscht – es ist ein soziales Phänomen. Korruption kann nur in Gruppendynamik entstehen, es ist eine Beziehung zwischen zwei Gruppen oder Systemen. Wie Brigitta Wolff, Prof. an der Uni Magdeburg in einem Statement in „Wissenschaft&Debatte“ vom Handelsblatt so schön formuliert:“Nicht das Naturell einzelner Mitarbeiter macht die Korruption. Der Fehler liegt meist im System. Menschen handeln immer so, wie es das Umfeld erlaubt.“ Sie ist übrigens BWLerinn und Expertin zum Thema „Empirical Studies in International Management“.

Es ist ein Wesenszug des Lebendigen, die Grenzen seines Systems auszuloten – ob dies nun Zwecks Beute oder Freiheit ist, so schon Jean Piaget vor 30 Jahren. Aber verstehen nur Biologen, dass es sich bei Lebensgemeinschaften um Systeme handelt? Sind wir so stark als Individuum sozialisiert, dass wir die einfachsten Zusammenhänge des Miteinanders nicht mehr sehen können? Vielleicht sollten Manager Tierherden beobachten statt Psychotests ihrer Mitarbeiter zu lesen. CS

Leave a Reply