Nachhaltigkeit

The substainable entrepreneur

By 26. Februar 2010 No Comments

Das Thema „Nachhaltigkeit“ hat inzwischen so viele Facetten und Blickwinkel, dass es Not tut, eine kleine Übersicht zu schaffen. Ich möchte auf meinem Blog einige Konzepte vorstellen, mit denen ich mich auch beschäftige und die ich für die Diskussion wichtig finde.

Jürgen Daum ist bei SAP in Walldorf und auch Mitglied des Controller Vereins ev. Wir tauschen uns seit Jahren über das Thema aus und gerne veröffentliche ich seine Beiträge zu dem Thema. Sein Schwerpunkt ist nachhaltiges Unternehmertum. Er hat einige Beiträge dazu auf der Seite  www.iioe.eu veröffentlicht.

Auf dieser Web Seite finden sich auch Beiträge vom Arbeitskreis „Nachhaltige Unternehmensführung“ der Schmalenbach-Gesellschaft im Rahmen der „Klartext-Beiträge“. Die Beiträge sind gemischt in englischer und deutscher Sprache.

In der Ausgabae des Magazins „initiativbanking 1/2010 der WGZ Bank ist auf Seite 27 ein Bereicht mit dem Titel: Tue Gutes, rede darüber! – Unternehmensethik. Hier wird nicht nur moralisiert sondern auch die Konzepte von „Ressourcen schonen, Kosten senken“ betrachtet und auf die Studie von Fraunhofer verwiesen. Vorgestellt wird ein Mittelständler, die Firma Schottel in Spay am Rhein und sein Chef Gerhard Jensen. Schottel hat  die Nachhaltigkeitsaktivitäten im „Schottel-Verhaltenscodex“ niedergeschrieben und will vor allem die Mitarbeiterbindung verstärken. Doch wie so viele Mittelständler, handelt es sich hier um Haltung und Verhalten, das auch in die Produktion und die Produkte einfliesst. Darüber berichtet wird nicht gesondert- auch nicht in der Imagebroschüre. Es ist Tradition des Hauses – und nichts wirklich Neues.

Wer sich noch intensiver mit dem Thema beschäftigen will, dann sich dann auch gleich von der Agentur OEKOM Research AG in München prüfen lassen, was auch die Genossenschaftsbank WZG dort gemacht hat.

Leave a Reply